Momentaufnahmen

Titelbild der Momentaufnahmen

Texte zur Situation hörgeschädigter Menschen in der heutigen Gesellschaft


Viele gehörlose und schwerhörige Menschen leben in unserer Gesellschaft, ohne dass ihre besondere Lebenssituation bekannt ist. Authentische Informationen könnten helfen, dies zu ändern. Die Fachkommission der KMK  Lehr-und Lernmittel für den Unterricht Hörgeschädigter an Schulen für Hörgeschädigte und an allgemeinen Schulen startete deshalb 2004 mit besonderer Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus bundesweit das Projekt Momentaufnahmen.


Worum ging es?
Wir suchten Geschichten, Erlebnisberichte von Hörgeschädigten, um einerseits mehr Verständnis für die besondere Lebenssituation gehörloser, schwerhöriger und ertaubter Jugendlicher und Erwachsener in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zum anderen den Betroffenen, vor allem den Jugendlichen gewissermaßen eine Orientierungs- und Lebenshilfe zu geben. Durch das Lesen authentischer Berichte von anderen Hörgeschädigten, denen es vielleicht ebenso oder noch viel schlechter geht, die aber ihr Leben gemeistert haben, können sie sich identifizieren, bzw. Kraft und Mut schöpfen eigene Schwierigkeiten zu überwinden.

 

Ziel dieser Aktion war es, diese Geschichten und Erlebnisberichte von Hörgeschädigten als Textsammlung in einem Buch bzw. als CD-ROM als auch im Internet zu veröffentlichen. Die besten Geschichten sollten ausgezeichnet werden. Insgesamt waren bis zum Einsendeschluss am 1. Juli 2005 insgesamt 49 Zusendungen eingegangen.

 

Es haben sowohl gehörlose als auch schwerhörige und ertaubte Jugendliche und Erwachsene in sehr unterschiedlicher inhaltlicher als auch sprachlicher Qualität geschrieben. Als Projektleiterin erreichten Frau Uta Dörfer die Texte zum Teil handschriftlich, per Fax, per Brief (maschinenschriftlich) und etwa nur 30 % digitalisiert per e-Mail.

 

Die Fachkommission sichtete die Einsendungen. Wenige davon entsprachen nicht den Zielen des Vorhabens. Auf Grund der Vielzahl eingesandter guter Beiträge, die zur Veröffentlichung vorgeschlagen wurden, musste das Los über die Preisvergabe entscheiden. Die Gewinner (aus Bayern, Berlin und Schleswig-Holstein) wurden schriftlich benachrichtigt und ihnen die Preise und Urkunden feierlich überreicht.

 

Die Sammlung dieser Geschichten kann mit einem Vorwort des bayerischen Kultusministers hier heruntergeladen werden und nach Bedarf im Unterricht verwendet werden. Hierzu sind auch beliebige Vervielfältigungen gestattet.

Flyer zum Projekt: