Fachkommission Lehr- und Lernmittel für den Unterricht Hörgeschädigter an Schulen für Hörgeschädigte und an allgemeinen Schulen

K.L.A.R.: Geil, das peinliche Foto stellen wir online!

von Florian Buschendorff

 

(Literaturkartei ebenfalls von Florian Buschendorff)

Titelbild

Taschenbuch mit 110 Seiten und Literaturkartei (Kopiervorlagen) mit 66 Seiten

 

Lesealter: 12 - 16 Jahre

 

Taschenbuch
ISBN: 978-3-8346-0729-4
Best.-Nr.: 60730
5.- €

Literaturkartei
ISBN: 978-3-8346-0730-0 
Best.-Nr.: 60729
19.- €

zuzüglich Versandkosten

 

Verlag an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr

Im Rahmen der Reihe K.L.A.R. (Kurz - Leicht - Aktuell - Real) stellt der Verlag an der Ruhr mit diesem Titel wieder ein Leichtlesebuch mit einer umfangreichen Literaturkartei vor. Der Autor zeigt das Problem Mobbing auf einer für Jugendliche vorstellbaren und persönlichen Ebene auf.

Zu Antonias Geburtstagsparty trifft sich die ganze Klasse 9.2. Nur eine Schülerin fehlt, Josi. Till weiß auch warum. Josi wird von ihren Mitschülern fertig gemacht. Josi ist er seit kurzer Zeit in dieser Schule. Ihr Selbstwertgefühl ist sehr gering. Sie fühlt sich unattraktiv. Die Mitschüler nutzen jede Gelegenheit, um Josi mit Drohanrufen, obszönen SMS oder gefakten Internetseiten fertigzumachen. Nach und nach erkennt Till, dass die Angriffe auf Josi immer hinterhältiger werden und sich auch auf andere Schüler ausweiten.

 

Till wird klar, dass er etwas dagegen unternehmen muss.

 

Der Klassenlehrer, Herr Steiner erkennt zwar, dass etwas nicht stimmt und versucht gegen das Mobbing etwas zu unternehmen, schätzt aber die sozialen Konflikte nicht richtig ein. Von den Schülern wird er deshalb belächelt.

Till unternimmt zusammen mit Antonia, den Eltern von Josi und der Polizei etwas gegen das Mobbing.

 

Erfahrungen aus der Praxis:

Einsatz in einer 8. Klasse (Schüler mit einer Hörschädigung oder mit einer Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung)

Das Buch ist in altersgemäßer und leicht verständlicher Sprache geschrieben. Die Thematik trifft die Lebenswelt der Schüler und regt zu Diskussionen an. Die Schüler sind durchgehend sehr motiviert und interessiert beim Lesen der Lektüre. Viele der Kopiervorlagen können unverändert übernommen werden. Die Literaturkartei gibt vielfältige Anregungen zur Weiterarbeit an dem Thema, auch fächerübergreifend.

 

Insgesamt ist das Buch geeignet für die Arbeit mit hörgeschädigten Schülern ab Klasse 7. Sie können den Text selbstständig lesen und verstehen. Die Thematik trifft das Interesse der Schüler und regt zu Diskussionen an.

 

 

Die Themen der Literatur-Kartei:
- Was ist „Cybermobbing“?
- Motive der Täter, Folgen für die Opfer
- Umgang mit Cybermobbing
- Wege aus dem Krieg im Netz
- Die strafrechtliche Seite

 

Die Literatur-Kartei ist eine Ergänzung von handlungsorientierten Aufgaben sowie Rätseln, Lückentexten, Grafiken und Fragen zum Inhalt. Die Schüler kontrollieren ihr Textverständnis. Sie analysieren und reflektieren die Handlung und die Motive der Personen.

 

Eine komplette Nutzung der Arbeitsblätter würde sehr viel Zeit beanspruchen. Man kann aber sehr gut eine Auswahl treffen, um gezielt manche Themen zu vertiefen. Insgesamt ist das Material der Literaturkartei als Anregung für die Arbeit mit hörgeschädigten Schülern gut geeignet.

 

München, im November 2012

 

Karl-Heinz Pferdekämper nach Vorarbeit von Kerstin von der Au

Zurück